Höllentalklamm Partnachklamm ⭐
Höllentalklamm wandern

Höllentalklamm wandern

5/5 - (16 votes)

Höllentalklamm wandern

Ich zeige dir die Höllentalklamm Wanderung am Fuße der Zugspitze
Ich zeige dir die Höllentalklamm Wanderung am Fuße der Zugspitze

So geht die Höllentalklamm Wanderung

Wo du heute genußvoll durch die Höllentalklamm wandern kannst, war bis 1905 kein Durchkommen. Die Natur hat die schmale Felsenschlucht gegraben, der Steig durch die Höllentalklamm wurde von Menschenhand geschaffen – um das Naturwunder begehbar zu machen. Dank der Pionierleistung von Ing. Zoeppritz kannst du auf dem gesicherten Klammsteig direkt entlang des reißenden Wassers wandern. Eine alternative Wanderung führt über den sogenannten Stangensteig. Dieser Weg führt oberhalb der Schlucht und bietet mit der Panoramabrücke einen spektakulären Tiefblick in die Klamm. In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du deine Höllentalklamm Wanderung unternehmen kannst.

Wanderung ins Höllental

Der Eingang ins Höllental, Ortsteil Hammersbach in Grainau
Der Eingang ins Höllental, Ortsteil Hammersbach in Grainau
Richtung Höllentalklamm wandern - durch das wildromantische Höllental geht es Richtung Einstieg in die Klamm
Richtung Höllentalklamm wandern – durch das wildromantische Höllental geht es Richtung Einstieg in die Klamm

Die eigentliche Höllentalklamm Wanderung beginnt am Eingang des Höllentals. Dieser befindet sich im Ortsteil Hammersbach der Gemeinde Grainau. Für deine Anreise hier hin gebe ich dir am Ende dieses Beitrags den Link. So kannst du dir den besten Weg hierher aussuchen. Mir gefällt der Eingang ins Höllental. Es ist ein Stück Bilderbuchlandschaft. Neben der Brücke ist eine kleine Kapelle, ein Brunnen und idyllische Häuser. Ich nutze den Brunnen, um nochmal meine Wasserflasche aufzufüllen. Dann starte ich meine Höllentalklamm Wanderung. Sie führt mich links vom Hammersbach hinein ins Tal. Bevor ich den Eingang in die eigentliche Höllentalklamm erreiche, liegen knapp 3 Kilometer Weg vor mir. Solange ist der Zustieg durch das Höllental. Ich wandere den breiten Wanderweg entlang des Hammersbachs. Bald biegen links Wege ab – diese ignorieren. Es geht immer weiter am blau schimmernden Wasser entlang.

Laut rauscht das Wasser und ich mag diese Idylle am Bergbach. Gleichzeitig bringt das Wasser kühle Luft mit. Mit zunehmenden Weg in das Höllental wir es kühler. Nimm dir daher eine zusätzliche Schicht zum Anziehen mit. Dann führt mich der Wanderweg über eine Brücke ans andere Ufer. Ich verlasse die Idylle am Wasser und es geht sanft ansteigend hinauf. Das Wasser ist noch zu hören, aber nun wandere ich im Bergwald. Immer der Beschilderung folgend erreiche ich den Eingang in die Klamm.

Höllentalklamm Wanderung auf dem Steig in der Schlucht

Hochbeglückende Höllentalklamm Wanderung - über die Stufen geht es am lauten Bergbach entlang
Hochbeglückende Höllentalklamm Wanderung – über die Stufen geht es am lauten Bergbach entlang
Die Höllentalklamm Wanderung führt über aufwändige Weganlagen - am Felsen entlang und in Tunneln durch die Felsen
Die Höllentalklamm Wanderung führt über aufwändige Weganlagen – am Felsen entlang und in Tunneln durch die Felsen

Hinter dem Kassenhaus der Höllentaleingangshütte beginnt der Steig durch die Höllentalklamm. Rund 1 Kilometer ist der beeindruckendste Teil meiner Höllentalklamm Wanderung. Auf einem schmalen Steig geht es durch die Felsen. Für mich ist es unvorstellbar, wie dieser Weg vor mehr als 100 Jahren angelegt werden konnte – ohne die Maschinen und Hilfsmittel unserer Zeit. Heute wird selbst die Verpflegung auf die Höllentalangerhütte geflogen, damals wurde das komplette Baumaterial für den Klammsteig ohne Hubschrauber transportiert. Links vom Steig fallen die Felsen meist senkrecht hinab, rechts oberhalb steigen sie senkrecht hinauf. Was für eine Kulisse. Während viele Klammen in den Alpen behaupten spektakulär zu sein, trifft es hier wirklich zu.

Mit jedem Meter auf dem Klammsteig geht es weiter in die faszinierende Felsenwelt hinein. Immer schmäler rücken die Felswände zusammen. Die Gipfel sind gar nicht mehr zu sehen, so tief verläuft der Wandersteig durch die Schlucht. Es folgen ganz viele Passagen durch Felsentunnel. Von den Wänden und der Decke fließt das Wasser. Es tropft und auf den Boden bilden sich kleine und größere Rinnsale. Das erste Highlight ist die sogenannte Bogenbrücke. Grazil führt die Brücke aus Stahl in einem Bogen über die schmale Stelle der Klamm. Auf der anderen Seite geht es weiter mit einem spektakulären Weg mit Geländer. Auf der Brücke hast du einen schönen Blick auf das wilde Naturwunder. Es ist richtig laut! Hier möchte ich bei einem Unwetter nicht stehen. Ich folge dem Steig auf dem Geländer, der bald in einem Tunnel verschwindet. Zum Glück sind überall Lampen, die für ausreichend Beleuchtung sorgen. Durch den Tunnel gibt es immer wieder Löcher zum hinausschauen. Wo die Klamm besonders schmal ist, verläuft der Steig in den Felsentunneln. Das ist unbeschreiblich – das mußt du dir selbst anschauen.

Die Naturgewalten sind später gut erkennbar in Form von riesigen Felsbrocken. Sie sind von oben in die Klamm gefallen und haben sich zwischen den schmalen Felsen verkeilt. Sie erinnern mich an das Felsentor im Uttewalder Grund. Durch die Felsentunnel geht es weiter, bis ich links das nächste Highlight erkenne. Ganz weit oben im Himmel ist eine ganz kleine Brücke zu sehen. Es ist die Eiserne Brücke. Sie überspannt die gesamte Höllentalklamm – in 73 Metern Höhe.

Erlebnis Höllentalklamm wandern - Blick aus der Klamm zur Eisernen Brücke
Erlebnis Höllentalklamm wandern – Blick aus der Klamm zur Eisernen Brücke

Als ich hier unten stehe ist mir klar, da will ich auch hinauf. Die Eiserne Brücke ist jedoch nicht von der Klamm aus erreichbar, sondern nur über den Stangensteig. Mehr dazu später. Ich bewundere in der Klamm noch den mächtigen Wasserfall, der links überproportional groß von oben herunterfällt. Die Klamm ist hier wieder besonders schmal, so daß nur ein Teil zu sehen ist. Meter um Meter geht es weiter, ich komme aus dem Staunen nicht mehr heraus. Nun ist bald das Ende der Höllentalklamm erreicht. Hier im oberen Bereich kannst du im Frühsommer noch die Schneereste vom vergangenen Winter sehen. Die Lawinen donnern hier zu Tal und der zu Eis verpresste Schnee kann sich in der kühlen Klamm besonders lange halten. Nach rund 4 Kilometern Wegstrecke durch das Höllental, habe ich den Endpunkt meiner Wanderung erreicht.

Ich bin am Ende der Klamm und das Höllental öffnet sich ein Stück weit. Geradeaus würde der Wandersteig weiter zur Höllentalangerhütte und der Zugspitze führen. Für meinen Rückweg habe ich die Möglichkeit wieder durch die Klamm zu wandern oder über den Stangensteig. Er führt aus der Klamm hinaus und in einem Bogen zurück zum Höllental-Eingang. Dafür entscheide ich mich.

Höllentalklamm Wanderung auf dem Stangensteig

Aus der Höllentalklamm wandern - die Eiserne Brücke am Stangensteig
Aus der Höllentalklamm wandern – die Eiserne Brücke am Stangensteig
Ober der Höllentalklamm wandern - das ist der Blick von der Eisernen Brücke. Erkennst du den schmalen Steig neben dem Wasser?
Oberhalb der Höllentalklamm wandern – das ist der Blick von der Eisernen Brücke. Erkennst du den schmalen Steig neben dem Wasser?
Aus dem Höllental geht es hinaus in Richtung Garmisch Partenkirchen
Aus dem Höllental geht es hinaus in Richtung Garmisch Partenkirchen

Ich folge der Beschilderung aus dem Talgrund des Höllental. Über Stufen und Brücken geht es die Felsen hinauf. Es ist ein schmaler Steig und du solltest deshalb trittsicher sein. An manchen Stellen schadet es auch nicht, wenn du schwindelfrei bist. Der Stangensteig ist als schwarzer, schwieriger Wanderweg markiert. Während es unten in der Klamm praktisch nie Sonne gibt, wird es am Stangensteig an einigen Stellen sonnig und warm. Der Stangensteig führt oberhalb der Höllentalklamm entlang der Felsen. Hier solltest du nicht ausrutschen – du würdest metertief in die Klamm rutschen. Es gibt kein Geländer! Der Wandersteig ist aber gut wanderbar, wenn du das gewohnt bist. Schon bald sehe ich die Brücke, die ich von unten in der Höllentalklamm gesehen habe. Ich wandere über die Eiserne Brücke und schaue hinunter. Unglaublich wie schmal die Klamm hier ist und wie hoch du auf der Brücke stehst. Über 70 Meter geht es von der Brücke hinunter zum Hammersbach. Ich erkenne auch den großen Wasserfall, den ich untern in der Klamm bereits gesehen habe. Ich wandere auf die andere Seite hinüber zum Waxenstein.

Am Fuße des Waxenstein geht es ein Stück hinauf und in einem Bogen in Richtung Taleingang. Achte auch auf die Gipfel! Du kannst von hier die bekannte Alpsspixx Plattform erkennen. Im leichten auf und ab wandere ich um den Waxenstein. Es folgt noch ein herrlicher Panoramablick auf das Talbecken von Garmisch Partenkirchen. Dann geht es wieder hinein in den Bergwald des Höllentals. Über den Dr.-Heinrich-Weg wandere ich zurück zum Taleingang. Auf dem Weg komme ich noch beim Mandle Brunnen vorbei – die erste Gelegenheit, um wieder die Wasserflasche an einem Brunnen zu füllen.

Höllentalklamm Rundweg

So habe ich den Höllentalklamm Rundweg gemacht: Über den Klammweg bin ich bis zum Eingang der Höllentalklamm, dann auf dem Klammsteig bis zum Ende der Klamm. Zurück über den Stangensteig und den Dr.-Heinrich-Weg. Dieser Höllentalklamm Rundweg ist die perfekte Möglichkeit, die Schönheiten des vorderen Höllentals auf einer Wanderung zu erleben. Highlights sind natürlich die Höllentalklamm selbst und die Eiserne Brücke mit dem Blick in die Klamm.

Wissenswert

Bei meiner Höllentalklamm Wanderung war ich überrascht, wie kühl es in der Klamm ist. Gegenüber der restlichen Umgebung war es deutlich kälter. Deswegen empfehle ich dir, unbedingt eine zusätzliche Schicht zum Anziehen mitzunehmen. Ideal ist ohnehin eine Regenjacke. In keiner anderen Klamm, in der ich bislang gewesen bin, ist soviel Wasser von oben auf den Weg getropft. Deswegen mein Tipp: Nimm dir eine leichte Regenjacke mit. Sie schützt dich bei Bedarf vor Wasser und Kälte. Nicht vergessen solltest du zudem deine Wanderschuhe. Der Weg durch die Klamm ist ein Wanderweg und kein Spazierweg. Wanderschuhe mit einer guten Sohle bewahren dich vor dem Ausrutschen.

Daten & Fakten

  • auf 778 Meter: Eingang Höllental
  • auf 1045 Meter: Eingang Höllentalklamm bei der Höllentaleingangshütte
  • auf 1165 Meter: Klammende
  • 1 Stunde Gehzeit ab Höllental-Eingang bis zum Klammeingang
  • 30 Minuten Gehzeit durch die Höllentalklamm
  • 2 Stunden Gehzeit vom Ende der Höllentalklamm via Stangensteig zum Eingang des Höllentals

Höllental wandern – mit dieser Wanderkarte

Weiterführende Links

Die Höllentalklamm wandern? Merk dir diese Tipps!

Willst du auch einmal durch die Höllentalklamm wandern? Dann merk dir diese Tipps. Ich habe hier gleich den passenden Pin für Pinterest. So findest du diese Seite bei deiner Urlaubsplanung schnell wieder – und du kannst dir diese Tipps unterhalb der Bilder mit Klick auf die Symbole auch schnell mailen und per Whatsapp schicken. Klick gleich auf den Button unter den Bildern: